Tapete im Bad oder im WC: frischer Look im Handumdrehen

Haben Sie sich schon mal bei dem Gedanken ertappt, Ihr Badezimmer mit einer Tapete verschönern zu wollen? Das ist ein guter Gedanke. Wir sagen Ihnen hier, wie es geht.

Die Zeiten, als Badezimmerwände noch bis zur Decke gefliest wurden, gehören längst der Vergangenheit an. Heute sind Fliesen an der Wand zwar noch immer sehr beliebt, werden aber immer häufiger durch andere Gestaltungsmöglichkeiten ergänzt oder sogar ersetzt.

Kurz gesagt: Ein Bad lässt sich auch mit Tapeten renovieren oder gestalten. Mit entsprechenden Feuchtraumtapeten kann man ein Bad nämlich genauso tapezieren wie Wohnzimmer, Flur und Co. Wasserfeste Tapeten sind heute in vielen attraktiven Designs erhältlich und erlauben es, das Badezimmer ganz nach dem eigenen Geschmack zu renovieren. Egal ob Sie sich für ein Muster oder eine unifarbene Tapete entscheiden, Ihnen sind aufgrund des großen Angebots kaum Grenzen gesetzt, was die Gestaltung Ihrer Wände angeht.

Tapeten für Bad und WC: gefragter denn je

Eine wasserfeste Tapete für Bad, Dusche oder WC kann, je nachdem, was Sie planen, deutlich preiswerter sein als neue Fliesen. Optisch stehen Tapeten Fliesen jedenfalls in nichts nach. Im Gegenteil. Kein Wunder, dass Feuchtraumtapeten gefragter sind denn je. Mit einer zeitgemäßen, wasserfesten Tapete im Badezimmer setzen Sie starke Designhighlights, die automatisch gute Laune verbreiten. Haben Sie sich nach einiger Zeit an der Tapete satt gesehen, ist auch das kein Problem, denn fast jede lässt sich ohne großen Aufwand wieder entfernen.

In Bädern und Nassräumen herrscht naturgemäß eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit. Deshalb müssen Tapeten im Bad andere Ansprüche erfüllen als zum Beispiel Tapeten im Büro, Wohn- oder Kinderzimmer. Die Tapete darf sich weder ausdehnen noch zusammenziehen und muss zudem feuchtigkeitsbeständig und stabil sein. Raufaser- und Papiertapeten bestehen größtenteils aus Zellulose, die bei Feuchtigkeit leicht reißt. Diese eignen sich deshalb nicht für eine Verschönerungs-Kur in Ihrem Bad.

 

Nur Vlies-, Vinyl- oder Glasfasertapeten sind für Bäder geeignet

Neben Reißfestigkeit und Wasserresistenz ist auch die Waschbeständigkeit ein Kriterium. Im feuchten Klima eines Badezimmers können sich schnell Bakterien sammeln. Die Tapete sollte nicht kaputtgehen, wenn man mit einer weichen Bürste einmal Schmutz entfernt.

Drei Arten von Tapeten eignen sich für Badezimmerwände oder WCs: Vlies-, Vinyl- oder Glasfasertapeten. Diese drei haben so hervorragende Eigenschaften, dass sie mit Fliesen durchaus mithalten können. Die große Auswahl an spannenden Oberflächen von Nassraumtapeten ist ein markantes Unterscheidungsmerkmal gegenüber Fliesen. Trotzdem gibt es vor dem Kauf einiges zu beachten:

Glasfasertapeten werden aus industriell hergestellten Glasfasern gefertigt und eignen sich hervorragend für ein Badezimmer, denn sie sind besonders robust und strapazierfähig sowie unempfindlich gegen Nässe. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch eine extreme Formstabilität, Verrottungsfestigkeit und Langlebigkeit aus und lassen sich mehrfach überstreichen, ohne dass die Strukturoptik oder Stabilität darunter leiden würde. Somit lohnen sich auch die höheren Anschaffungskosten, denn eine solche Tapete ist zunächst deutlich teurer als beispielsweise eine Vinyltapete.

Vinyltapeten bestehen aus zwei Schichten – Papier und PVC. Durch die wasserabweisende Kunststoffschicht ist diese Tapetenart wasserabweisend, scheuerbeständig und extrem leicht zu reinigen. Besonders atmungsaktiv ist eine Vinyltapete allerdings nicht, weshalb man die damit verkleideten Räume immer gründlich und möglichst häufig lüften sollte.

Vliestapeten werden mit einem Trägermaterial aus Zellstoff hergestellt, der als besonders strapazierfähig gilt und sich weder ausdehnen noch zusammenziehen kann. Dadurch wird die Tapete feuchtigkeitsresistent und zur perfekten Badezimmer-Tapete. Wer eine Vliestapete anbringen will, muss sie vorher nicht einkleistern oder einweichen, sondern kann sie trocken Bahn für Bahn auf die Wand aufbringen.

 

Ist eine Tapete im Bad sinnvoll?

Am Ende ist alles eine Frage des eigenen Geschmacks. Und das Gesamtbild sollte stimmen. Man sollte also die Wahl der Tapete auf die restliche Badezimmereinrichtung abstimmen. Vor allem zu vorhandenen Fliesen sollte der neue Wandbelag harmonisch aussehen. Tapeten für das Bad gibt es heutzutage in unzähligen Farben, Mustern und Designs. Während man mit neutralen Tönen in modernen Bädern eine elegante Note ins Spiel bringt, kann man im Landhaus- oder Vintage-Bad zum Beispiel mit Blumenmustern tolle Akzente setzen. Badplaner von Aqua Cultura bringen auch in diesem Bereich viel Erfahrung mit, auf die Sie sich verlassen können. Die Bildbeispiele in diesem Beitrag sind Bäder, die mit Tapeten ausgestattet sind und wurden von Aqua Cultura Mitgliedern geplant und realisiert.

Hier einige Beispiele von unseren Mitgliedern zur Inspiration:

Bäderwerkstatt Tanke: Kleines Bad mit Tapete allover

Goldmann Bad Manufaktur: Schlauchbad mit stylischer Tapete

Bukoll Bäder und Wärme: Gäste-WC in wildem Gold

Fuchs: Kleines Bad mit Fischtapete

Fuchs: Kleines romatisches Bad mit Tapete

#aqua_cultura
#aquaculturabäder