Rückblick auf die Highlights der ISH

Das war die ISH 2017 – Aqua Cultura Messerückblick

Duravit Armatur B.1 mit Duravit Branding Duravit Armatur B.1 mit Duravit Branding

Wassersensor GROHE Sense Wassersensor GROHE Sense

Smarte Armatur von Dornbracht Smarte Armatur von Dornbracht

Regenhimmel-Choreografie mit LED von Gessi Regenhimmel-Choreografie mit LED von Gessi

Vom 14.03.2017 bis zum 18.03.2017 fand in Frankfurt am Main die Weltleitmesse für die Sanitärbranche, die ISH, statt. Alles was in der Branche Rang und Namen hat, erlebte auf der diesjährigen Messe die neusten Trends und aktuellsten Entwicklungen in Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien. Mit 2.482 Ausstellern aus 61 Ländern und 200.114 Besuchern bewies die ISH erneut ihre hohe internationale Bedeutung.

Wir von Aqua Cultura waren selbstverständlich auch auf der Messe unterwegs. Dabei konnten wir den seit Jahren anhaltenden Trend der Sortimentserweiterung bei den Herstellern auch in diesem Jahr feststellen. Längst ist ein Armaturenhersteller nicht mehr nur ein Armaturenhersteller oder eine Keramiker ein Keramiker. Das gilt auch und gerade für die Großen der Branche.  So zeigte Duravit  erstmals mit eigenem Logo gebrandete Armaturen und Grohe geht mit einem neuen Wassersensor in die Sicherheitstechnik. Per App wird der Nutzer gewarnt und der Wasseranschluss kann gesperrt werden.

Womit wir bei einem weiteren weit verbreiteten Trend auf der ISH wären: App-Steuerung. Ob Dusche, Dusch-WC, Wanneneinlauf, Dampfdusche, Sauna für alles gibt es eine App. Ganze Szenarien, wie vor allem von Dornbracht gezeigt, lassen sich damit vorprogrammieren. Die Kunst für uns als Badeinrichter wird es sein, das smarte Bad für den Nutzer handhabbar zu gestalten und ihm eine komfortable Lösung für den gesamten Raum zu bieten. Denn fünf verschiedene Apps auf seinem Handy für eine Badnutzung zu verwenden, empfinden nur wenige als wirklich komfortabel. 

Augenfällig setzen die Armaturenhersteller in immer größerer Zahl auf Erlebnisduschen. Das Wasser strömt aus unterschiedlichen Auslässen, die an der Decke, an der Seite oder an der Stange angebracht sind. Mehr dazu auch von unserem Blogger Heinz Kaiser.