Persönliche Wasserbilanz klärt auf

Wassergenuss durch kontrollierten Verbrauch

Rund 70 Prozent der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Jedoch kann weniger als ein Prozent des gesamten Wasservorkommens überhaupt als Trinkwasser genutzt werden. Der Rest ist entweder Salzwasser oder in Schneeflächen und Gletschern eingefroren.

Auch wenn Deutschland nicht zu den Ländern gehört, in denen Wassermangel ein gesellschaftliches Problem ist, sollte der sorgfältige Umgang mit dem Lebensmittel Wasser dennoch Bestandteil des Alltags sein.

An vielen Stellen kann Wasser gespart werden: bei der Toilettenspülung, beim Abwasch oder beim Zähneputzen. Daher ist es hilfreich eine persönliche Wasserbilanz aufzustellen, die einem aufzeigen soll, wo man unnötig Wasser verschwendet, und wo es erlaubt ist, Wasser zu genießen.

Wer auf seinen täglichen Wasserverbrauch achtet, darf sich auch gerne ab und an genüsslich ein Entspannungsbad gönnen. Wer auf seinen täglichen Wasserverbrauch achtet, darf sich auch gerne ab und an genüsslich ein Entspannungsbad gönnen.

Innovative Sanitärprodukte

Durch innovative Sanitärprodukte, die deutsche Hersteller unter dem gemeinsamen Titel „Blue Responsibility“ präsentieren und weltweit vertreiben, kann an den Stellen Wasser gespart werden, wo es auch wirklich sinnvoll ist.

So reduziert oberflächenveredelte Badkeramik den Pflegeaufwand und erspart den Einsatz aggressiver Reinigungsmittel, innovative Strahlregler-Technologien vermindern den Wasserverbrauch ohne Komfortverlust um bis zu 60 Prozent.

Wenn man mithilfe nachhaltiger Sanitärlösungen im gesamten Haushalt Wasser spart, kann man mit ruhigem Gewissen auch mal ein Wohlfühlbad nehmen oder eine lange Regendusche genießen – so lange die persönliche Wasserbilanz stimmt.

AQUA CULTURA empfiehlt

Auch AQUA CULTURA Badeinrichter machen den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Element Wasser zum Thema. Hans Schramm, Badplaner aus München, weiß: „Bei einem Um- oder Neubau des Badezimmers ist es immer wichtig die gesamte Trinkwasserinstallation fachgerecht auf den neuesten Stand bringen zu lassen. Denn nur so bleibt das saubere Wasser auch bis zur Zahnbürste rein und muss nicht unnötig lange laufen.“

Die Initiatoren von „Blue Responsibility“ knüpfen mithilfe ihrer nachhaltigen Sanitärprodukte an den Erfolg des sinkenden Wasserverbrauches um 17 Prozent zwischen den Jahren 1990 bis 2009 an. Neben der Reduzierung ist ein weiteres wichtiges Ziel die Sensibilisierung der Menschen für das Thema Trinkwasserqualität und Wasser als Quelle körperlicher und seelischer Harmonie.

Die Badeinrichter von Aqua Cultura unterstützen diesen Dreiklang durch kompetente Beratung und die Verwendung hierauf ausgerichteter Produkte.

Informieren Sie sich über Produkte von Alape, Bette, Dornbracht, Duravit und Keuco.